Asthmaschmerzen – Atemschmerzen

Ursachen & Behandlung

Betroffene kennen den quälenden, teils stechenden, teils ziehenden Schmerzen im Bereich der Brustwirbelsäule, die von der Schulter in Richtung Körpermitte ziehen und den Atem stocken lassen. Der Hauptschmerzauslöser beim Atmen ist eine überspannte und unnachgiebige Brustmuskulatur, die so stark einengt, dass der Mensch kaum noch Atmen kann. Die Schmerzwissenschaft schafft mit Ihrer Behandlungsmethode Raum für mehr Volumen im Brustkorb und die Atemnot wird dadurch erheblich erleichtert.

Asthmaschmerzen Ursachen

Auslöser von Asthmaschmerzen

Eine starke Verengung der Brustmuskulatur scheint bei den meisten Asthmapatienten aufzutreten. Daraus folgt ein Engegefühl im Brustkorb und starke Schmerzen beim Atmen. Diese werden von der Medizin weitgehend mit Medikamenten behandelt, auch wenn die Schmerzwissenschaft heute weit bessere und natürlichere Lösungen für dieses Problem gefunden hat. Dabei legt diese Forschung ihr Augenmerk weniger auf die Atmungsorgane, sondern auf das umliegende muskelfasziale Gewebe, die die Atmung einschränkt.

Ursachen von Asthmaschmerzen

Medikamente- und Schmerzsituation verbessern

Die Überspannung und Unnachgiebigkeit der Brustmuskulatur ist meistens die Ursache für Atemschmerzen. Das Gefühl zu ersticken ist quälend und auch beängstigend. Die Asthmaschmerzen und das Engegefühl werden von der Medizin weitgehendst mit Medikamenten behandelt. Doch nur Medikamente schlucken und alle paar Wochen zur Kontrolle gehen, kann es das sein? Die Ursache von Schmerzen im Brustbereich in Schutzhaltung, sowie verkrampfte und überspannte Muskeln und Faszien lassen sich vergleichsweise einfach beheben.

Erfolgsversprechende Behandlung

25 Jahre Forschung ermöglicht effektive Behandlung

Die neue Forschung und Schmerzwissenschaft zeigt deutlich auf, dass Asthmaschmerzen und Schmerzen beim Atmen über das neue Schmerzwissen heute sehr gut behandelbar sind. Allein aus dem Verständnis heraus, dass fast alle Schmerzen nicht aus den Lungen oder Atemwege, sondern aus den muskelfaszialen Strukturen des Brustkorbes kommen. Heute gibt es effektive Methoden, um Atemschmerzen und Atemnot zu behandeln. Ein praktischer Nebeneffekt der Behandlung: Es gibt mehr Freiraum im Brustkorb und mehr Luft zum atmen. Wie die Behandlung funktioniert, dass erfahren Sie hier…

Fragen Sie uns

Wir helfen sofort