Beinlängendifferenz – Beckenschiefstand

Ursachen & Behandlung

Patienten mit einer Beinlängendifferenz und Beckenschiefstand werden meist nur wenig attraktive Symptomlinderungen angeboten. Entweder wird das Tragen von Einlagen, unterschiedlich hohe Schuhe oder als dauerhafte Lösung ein operativer Eingriff angeraten. Das geht auch anders: Wir zeigen Lösungen, die den Schiefstand relativ einfach beheben können und das ohne Operationen oder Nebenwirkungen.

Beinlängendifferenz - ihre Auslöser

Was ist eine Beinlängendifferenz wirklich?

Nach herkömmlicher Vorstellung sind die Knochen in den Beinen unterschiedlich lang. Nach genauer Erforschung kann dies jedoch kaum möglich sein, denn eine solche Anomalie kommt in der Natur fast nie vor. Die Ursache von Beinlängendifferenz: Die Beine selbst sind nicht unterschiedlich lang, sondern sind in ihrer Aufhängung in der Hüfte nicht in der gleichen Lage, wodurch sich ein unterschiedlicher Abstand zwischen Hüfte und Boden ergibt. Die Muskulatur zieht auf der einen Körperseite stärker als auf der anderen, die Beckenschaufeln verdrehen sich und die optische Beinlängendifferenz entsteht.

Ursachen Beinlängendifferenz

Viele Schmerzauslöser durch die Beinlängendifferenz

Als Begleiterscheinung entsteht ein Beckenschiefstand mit vielen möglichen Folgeproblemen wie Knieschmerzen, Rückenschmerzen oder Hüftschmerzen. Auch eine Verkrümmung der Wirbelsäule (Skoliose) wird damit in Zusammenhang gebracht. Zum Glück kommt eine echte Beinlängendifferenz extrem selten vor. Da sie aus der Verdrehung und Fehlhaltung des Beckens kommt, lässt sich diese Verschiebung auch wieder manuell richten. Die Frage ist nur, ob Sie auch tatsächlich eine echte Beinlängendifferenz haben oder nicht. Mittels unserer Bildaufnahmen ist die ersichtlich.

Erfolgsversprechende Behandlung

25 Jahre Forschung ermöglicht effektive Behandlung

Die Schmerzforschung und aktuelle Wissenschaft weiss, der moderne Mensch leidet unter einseitiger Bewegung und daraus resultierenden Körperfehlhaltung. Mit aktiver Behandlung und den ergänzend richtigen Übungen kann, im Gegensatz zu vielen klassischen Ansätzen geholfen werden. Mit der reflektorischen Druckpunktregulation können die Schmerzen sehr gut behandelt werden. Bereits in wenigen Sitzungen kann eine schnelle und markante Verbesserung in die Schmerzsituation gebracht werden. Begleitend mit den speziellen Techniken aus der Bewegungstherapie kann eine solche Norm-Nivellierung im ganzen Körper erreicht werden, so dass die Beinlängendifferenz und andere aus ihr resultierende Symptome dauerhaft gelöst werden können. Hier erfahren Sie, wie die Behandlung funktioniert…

Fragen Sie uns

Wir helfen sofort